Ich fertige gerne grosse und kleinere Skulpturen in Holz, mit Kettensägen, Winkelschleifer und Schnitzmessern, immer auf der Suche nach stimmigen Formen und Proportionen. Eine grosse Faszination bei dieser Arbeit sind die je nach Holzart unterschiedlichen Linienbilder, die sich mit zunehmender Feinheit der Oberfläche immer prächtiger offenbaren. Die dabei anfallenden „Abfälle“, Sägespäne und Schleifmehle verschiedenster Körnungen, mische ich teils mit Binder und spachtle die Masse auf Leinwände.
Im Moment setze ich den Fokus auf die Darstellung des menschlichen Körpers.

Nach einem viertel Jahrhundert als Chemielehrer an der Kantonsschule in Trogen begann ich vorerst auf eigene Faust mit der Holzbildhauerei und besuche seit einigen Jahren Holzbildhauer-Kurse.